Rocío García Fernandez, Bailaora und Choreographin

 

 

Abgeschlossenes Studium in Choreographie, speziell in Flamenco, beim Conservatorio Superior Danza, Málaga. Erste Flamenco-Studium an der Flamencoschule von Carmen Fernanda. Danach Studium Flamenco in Málaga, Sevilla und Madrid. Wichtigste Lehrer : Susanna Lupiañez «La Lupi» und Javier La Torre.

 

 

 

Erster Preis MálagaCrea ’08  als beste Choreografie für ihr Werk «Viva Málaga», weiterer erster Preis bei La Torre del Cante 2016.

 

2009 erstes szenisches Werk «Trece Rosas: Que mi nombre no se borre de la historia ». Mitwirkung an der II. Bienal de Flamenco in Málaga unter der Leitung von Javier La Torre. Choreografin u.a. für Pura Pasión, Cabalet und LaDuermevela Teatro. 2010 Teilnahme am II. Festival in Zürich mit Juan Ramón Caro, 2012 am Festival Flamenco Renne (Lausanne) Am IV. Festival in Zürich Uraufführung ihres Werks «La Mujer del Pintor» - über Leben und Werk von Picasso.

 

 

 

2015 im Rahmen der Bienale Málaga Präsentation ihres Werks «Malagueña Salerosa». Teilnahme an weiteren wichtigen Festivales: Festival de Olias im 2014, Festival de Ferias de Málaga im 2015, Festival de la Torre del Cante im 2016, Festival Flamenco de Lisboa undFestival Flamenco de Antequera 2016, herausragend die Mitwirkung im Rahmen der Veranstaltung von Paco Cepero an der Bienal de Flamenco von Málaga im 2016.

 

 

 

Seit 2015 festes Mitglied  als Bailaora bei der Compañía Nacional des Theaters Chaillot, Paris, unter der Leitung von José Montalvo mit den Werken «Y Olé»  sowie «Carmen(s)» mit  Gastspielen am Theater Luxemburg, Theater ST Maxime, Theater Perpignan, Theater Caen, Kulturhaus Creteil, Theater Neapel, Theater Liberté Toulon, Internationales Tanzfestival Wolfsburg.

 

 

 

Seit 2016 Weiterentwicklung ihrer Arbeit als Dozentin an der Escuela Municipal de Musica in Alhaurín de la Torre und aktuell auf Tournée mit der Compañía Nacional des Theaters Chaillot.